Ligurien

Ligurien ist ein schmaler Landstrich zwischen hohem Gebirge und kristallklarem Meer. Und obwohl sie so klein ist, bietet diese Region passende Ortschaften für alle Altersgruppen an. Für die Kleinsten ist Genua der ideale Ort, eine Stadt, die von allen, vor allem aber von Familien geliebt wird.

Der erste Halt ist das berühmte Aquarium, das alle ins Staunen versetzt und direkt danach kann man sich in die „Stadt der Kinder“ begeben, ein Ort, an dem spielerisch gelernt wird, und das ist nicht einfach so daher gesagt. Man sollte sich außerdem einen Tag Zeit nehmen, um die Sträßchen der Stadt zu erkunden und die berühmte „focaccia“ zu essen, in den engen Gassen, die bis zum Hafen führen. Ligurien ist auch Land der Liebe: „Cinque Terre“, die 5 jahrhundertealten Nachbargemeinden duften förmlich nach der Frische dieses süßen Gefühls. Ist man erst an diesen magischen Orten angekommen, lässt man sich von einem langsamen Lebensstil und von Entdeckungslust leiten. Dies ist sicherlich ein Grund, weshalb man „Cinque Terre“, die Küstendörfer, nicht nur an einem Tag besuchen sollte. Zu zweit, aber auch in der Gruppe ist Portofino für einen Sommer- und Erholungsurlaub zu empfehlen, mit seinen bunten Häusern, die aus einem wertvollen Gemälde zu stammen scheinen. Die Stadt schaut auf den Golf von Tigullio und jeden Abend lädt sie ein, den Sonnenuntergang bei einem Gläschen der berühmten Aperitifs der Region zu genießen.

Fernab von allgemeinen Vorstellungen, sorgt Ligurien auch für Gänsehaut. Liebhaber von Horrorfilmen und seltsamen Mechanismen des Obskurantismus des 17. Jahrhunderts, Neugierige und Geschichtsliebhaber müssen Troiria gesehen haben, die Stadt der Hexen. Dieser kleine Ort auf 900 m Höhe, wo immer eine leichte Brise weht, war Schauplatz der größten Hexenjagd Italiens. Auch wenn die Inquisition seit Jahrhunderten nicht mehr existiert, hat dieser Ort aus seiner Geschichte seine wichtigste Eigenschaft gemacht und so wird heute noch nach versteckten Hexen, zwischen den Klüften und Gässchen der Stadt, gesucht.

Ligurien kann man nicht nur mit ein paar wenigen Zeilen beschreiben: diese Region ist die Lust, geführte Pfade zu verlassen und sich zwischen Palästen und Villen mit wunderbaren Gärten zu verlieren, aber auch die Lust, einen Teller Nudeln mit Pesto zu genießen, wie sie sie nur hier zubereiten können, um danach z. B. einen Spaziergang durch die schönen Altstädte zu machen. Es gibt so viel zu tun und kennenzulernen, dass es schlichtweg unmöglich ist, zuhause zu bleiben.

Borghi

Andere Regionen

Basilikata

Aosta-Tal

Kampanien

Latium