Emilia Romagna

Unendliche Ebenen und einige der höchsten Gebirge Italiens, dazwischen sanfte Abhänge, die nach und nach zum Meer und den Stränden abfallen, die vor Musik und Leben beben. Die Region Emilia-Romagna ist ein unendlicher Mix aus Dingen, die keiner miteinander in Verbindung bringen würde, die hier jedoch harmonisch miteinander vereint existieren.

Die Emilia-Romagna ist eine Region von Schriftstellern und Dichtern, wie Pier Vittorio Tondelli, Tonino Guerra, Carlo Lucarelli; und gleichzeitig ist sie auch Heimat der Motoren, mit Maranello und dem Ferrari-Museum, dem Lamborghini-Museum in Sant’Agata Bolognese sowie dem Museum Panini in Civitanova, das dem Maserati gewidmet ist.

Die Emilia-Romagna ist ein Fleckchen Erde, in dem warmherzige Menschen leben, die dauernd in Bewegung sind und nie still stehen, nur wenige Male am Tag hält man hier inne: wenn man sich zu Tisch setzt. Diese Region ist das Bindeglied zwischen Nord und Süd und man kann hier nicht durchfahren, ohne die vielen typischen Spezialitäten jeder Stadt probiert zu haben. In der Emilia-Romagna ist die Küche eine Lebensphilosophie, die sich wunderbar zwischen die schönen Kirchen und Denkmäler einfügt. Eines der kulinarischen Symbole sind die mit Kürbis gefüllten Teigtaschen, die in jeder Stadt von unterschiedlichen Rezepten begleitet werden: in Ferrara, Heimat des Este-Adelsgeschlechts und Renaissance-Stadt, werden die Kürbisteigtaschen ausschließlich mit Butter und Salbei serviert, und nur wenige km weiter, in Modena, findet man sie bereits in größerer Form und mit einer Bratwurst-Sauce, Pavarotti liebte sie so. Und schließlich werden sie zu kleinen Kürbis-Tortellini, betritt man nämlich die Tore zur roten Stadt Bologna, auf der Suche nach den drei Geheimnissen, die diese Stadt der zwei Türme einzigartig machen.

Parma, kleine Stadt mit frischer Brise, ist die Wiege des unwiderstehlichen rohen Schinkens, der süchtig macht, wenn man ihn einmal probiert hat, wie auch der Parmigiano Reggiano, eine DER Käsesorten Italiens. Parma ist auch die Stadt des Teatro Regio und zusammen mit Piacenza bildet sie ein Gebiet von mittelalterlichen Ortschaften und Festungen, darunter auch Bussetto, Geburtsstadt von Giuseppe Verdi.

Die Küche dieser Region zählt 4000 Rezepte und fast alle könnten von einem Glas Lambrusco begleitet werden, lieblich, trocken, aber immer erfrischend.

Bevor wir unseren Koffer schließen, müssen wir unbedingt noch Ravenna besuchen, Hauptstadt des Weströmischen Reiches, von byzantinischem Mosaik und Gold geschmückt, und letzte Ruhestätte des großen Dichters Dante Alighieri.

Jetzt können wir wirklich den Reißverschluss unseres Gepäcks schließen und uns von der Emilia-Romagna verabschieden, die kein Ort, keine Region, sondern eine Lebensart ist.

Borghi

Events

Keine Veranstaltung gefunden
Keine Veranstaltung gefunden

Andere Regionen

Apulien

Latium

Kampanien

Umbrien